Reini Heinzle
Reini Heinzle
  Reini Heinzle Reini Heinzle Reini Heinzle         Reini Heinzle MSc | Löwenpark, Städlenstr. 6 | 9450 Altstätten SG | T +41(0)71-7500850 | info@heinzle.ch
        NATURHEILKUNDEPRAXIS
Reini Heinzle
Reini Heinzle Reini Heinzle Reini Heinzle Reini Heinzle
  Reini HeinzleReini Heinzle

    Home

    Traditionelle Chinesische Medizin TCM
    Naturheilkundliche Praktiken
      -  Phytotherapie, Gemmotherapie
      -  Spagyrik, Komplex-Homöopathie
      -  Mikrobiologische Therapie
      -  Orthomolekulare Therapie
      -  Diätetik
      -  Massagetechniken

    Die Praxis
    Krankenkassen/Preise
    Kontakt

    Impressum
Reini Heinzle


Mikrobiologische Therapie

Bei der Mikrobiologischen Therapie wird entweder versucht, die Mikroflora des Darmes wieder herzustellen oder es wird versucht, immunologische Dysbalancen auszugleichen.

Bei der Symbioselenkung werden teilungsfähige Bakterien (Enterokokken, Escherichia coli, Lactobazillen und Bifidobakterien) nach einem bestimmten Schema über einen längeren Zeitraum eingenommen. Oftmals werden anfänglich einer mirkobiologischen Therapie/Kur nicht-vegetative Kulturen verabreicht um das Immunsystem vorzubereiten. Eine Symbioselenkung ist angezeigt bei:
  • Rezidivierenden Infektionen, Infektionsanfälligkeit
  • Nach Antibiotika-Einnahmen
  • Bei akuten Infekten
  • Bei Allergien, als Immun-Modulation
Die Isopathie mit Polysaccharidketten: Haptene von Mikroorganismen, der Sanum-Therapie, wurde durch Prof. Günter Enderlein (1872 - 1968) gegründet. Sie hat ein breites Wirkungsspektrum und dient ebenfalls dazu, das Immunsystem positiv zu beeinflussen. Hier werden Sequenzen der Erreger in einer homöopathischen Aufbereitung verwendet, die entweder als Tropfen eingerieben oder eingenommen werden oder als Tabletten oder Suppositorien verabreicht werden. Die Anwendung kann bei v. a. bei chronischen Erkrankungen, Infektionen, rezidivierenden Infekten u. v. m. hilfreich sein.

Die Immuntherapie mit Spenglersan-Kolloiden wurde von dem Davoser Arzt Dr. Carl Spengler (1860 - 1937) entwickelt und wurde im Laufe der Jahre weiterentwickelt. Die Spenglersan-Kolloide A bis T sind homöopathische Komplexmittel, die aus Mikroorganismen hergestellt werden. Die Spenglersan-Kolloide haben eine Immunsystem stärkende oder ausbalancierende Wirkung, die die Selbstheilungsfähigkeit des Patienten anregen soll. Die Spenglersan-Kolloide werden entweder perkutan (über die Haut) mittels Sprühflasche eingerieben oder mukosal (über die Schleimhäute) aufgesprüht. Die Immuntherapie mit Spenglersan-Kolloiden eignet sich bei vielen Krankheitsbildern und hat einen immunmodulierenden oder immunstimulierenden Effekt.


Reini Heinzle